Land Brandenburg be Berlin

Biologisch-technische/r Assistent/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Lise-Meitner-Schule
OSZ Chemie, Physik, Biologie
Rudower Straße 184
12351 Berlin
030. 660 68 90
OSZ Werder
Altenkirch-Weg 6-8
14542 Werder
033 27. 668 70

Ohne moderne Technik hätten wir keinen Einblick in die Biologie unseres Lebens.

Sie

  • unterstützen Naturwissenschaftler bei der Durchführung von Experimenten im Labor,
  • führen chemische und mikrobiologische Versuche durch,
  • dokumentieren die Ergebnisse,
  • erstellen Berechnungen und statistische Auswertungen,
  • warten Messgeräte und Apparaturen.
Christin, 24 Jahre, Berlin

"Mit meiner Begeisterung für Biologie, technische Abläufe und die Entwicklung technischer Geräte ist die Ausbildung zur biologisch-technischen Assistentin genau das Richtige für mich. Technik hilft beim Erkenntnisgewinn in nahezu allen Forschungsbereichen, auch in der Biologie.

Als biologisch-technische Assistentin habe ich natürlich viel mit biologischen Prozessen zu tun, bei denen oft sehr aufwendige Arbeitstechnikenn mit speziellen Analysegeräten zum Einsatz kommen. Mit der Vorbereitung, Durchführung und Überwachung von Versuchsanordnungen sowie der ausführlichen Dokumentation und Auswertung der Ergebnisse trage ich meinen Teil zu neuen Erkenntnissen über verschiedenste Organismen bei, egal ob Tier oder einfache Zellkultur. Dabei helfen mir meine guten Kenntnisse in Mathematik und Chemie.

Gerade in der Forschung sehe ich viel  Potenzial für meine berufliche Zukunft. Ich denke, dass sich mir nach meiner Ausbildung zahlreiche Tätigkeitsfelder in unterschiedlichen Forschungsinstituten, in Kliniklaboren oder in anderen Bereichen der Gesundheitswirtschaft eröffnen werden.“

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

zwei bis vier Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss

Tätigkeitsbereiche

- Betriebe der chemischen und biologischen Industrie
- Hochschulen und Forschungseinrichtungen
- Prüf- und Untersuchungsämter
- Unternehmen der Biotechnologie
- Kliniken, Behörden und Entsorgungsbetrieben

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Biotechnologie, Mikrobiologie, analytische Chemie, Labor- und Analysetechnik oder Geräte und Systeme in der analytischen Messtechnik
- Chemietechniker/in oder Umweltschutztechniker/in
- Studium Chemie oder Biologie (Hochschulreife erforderlich)

INFORMATIONEN

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

zwei bis vier Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss

Tätigkeitsbereiche

- Betriebe der chemischen und biologischen Industrie
- Hochschulen und Forschungseinrichtungen
- Prüf- und Untersuchungsämter
- Unternehmen der Biotechnologie
- Kliniken, Behörden und Entsorgungsbetrieben

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Biotechnologie, Mikrobiologie, analytische Chemie, Labor- und Analysetechnik oder Geräte und Systeme in der analytischen Messtechnik
- Chemietechniker/in oder Umweltschutztechniker/in
- Studium Chemie oder Biologie (Hochschulreife erforderlich)

Biologisch-technische/r Assistent/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Lise-Meitner-Schule
OSZ Chemie, Physik, Biologie
Rudower Straße 184
12351 Berlin
030. 660 68 90
OSZ Werder
Altenkirch-Weg 6-8
14542 Werder
033 27. 668 70

Ohne moderne Technik hätten wir keinen Einblick in die Biologie unseres Lebens.

Sie

  • unterstützen Naturwissenschaftler bei der Durchführung von Experimenten im Labor,
  • führen chemische und mikrobiologische Versuche durch,
  • dokumentieren die Ergebnisse,
  • erstellen Berechnungen und statistische Auswertungen,
  • warten Messgeräte und Apparaturen.
Christin, 24 Jahre, Berlin

"Mit meiner Begeisterung für Biologie, technische Abläufe und die Entwicklung technischer Geräte ist die Ausbildung zur biologisch-technischen Assistentin genau das Richtige für mich. Technik hilft beim Erkenntnisgewinn in nahezu allen Forschungsbereichen, auch in der Biologie.

Als biologisch-technische Assistentin habe ich natürlich viel mit biologischen Prozessen zu tun, bei denen oft sehr aufwendige Arbeitstechnikenn mit speziellen Analysegeräten zum Einsatz kommen. Mit der Vorbereitung, Durchführung und Überwachung von Versuchsanordnungen sowie der ausführlichen Dokumentation und Auswertung der Ergebnisse trage ich meinen Teil zu neuen Erkenntnissen über verschiedenste Organismen bei, egal ob Tier oder einfache Zellkultur. Dabei helfen mir meine guten Kenntnisse in Mathematik und Chemie.

Gerade in der Forschung sehe ich viel  Potenzial für meine berufliche Zukunft. Ich denke, dass sich mir nach meiner Ausbildung zahlreiche Tätigkeitsfelder in unterschiedlichen Forschungsinstituten, in Kliniklaboren oder in anderen Bereichen der Gesundheitswirtschaft eröffnen werden.“

Dieses Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH wird über die Investitionsbank Berlin mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

THE GERMAN CAPITAL REGION