Land Brandenburg be Berlin

Medizinische/r Sektions- und Präparationsassistent/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Charité Universitätsmedizin Berlin
Gesundheitsakademie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
030. 45 05 76-182 (-212)

Gerichtsmediziner und ihre Assistenten kennt man vor allem aus Kriminalfilmen. Auch bei normalen Todesfällen bringt manchmal erst die Nachuntersuchung in der Pathologie der Klinik die Gewissheit, woran ein Patient gestorben ist.

Sie

  • wirken bei Obduktionen mit,
  • stellen medizinische Präparate für wissenschaftliche Untersuchungen und für Lehrzwecke unter Anwendung verschiedener Konservierungsverfahren, einschließlich Einbalsamierung, sowie die Dokumentation her,
  • sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Desinfektion und Sterilisation der Arbeitsräume, der Instrumente und Geräte sowie für die Einhaltung der Hygienevorschriften,
  • wirken bei Lehrsektionen mit,
  • erfüllen Administrationsaufgaben, indem sie z. B. Daten der Verstorbenen erfassen und archivieren.
Stefanie, 22 Jahre, Berlin

"In der Pathologie? Mit Leichen und so? Auch wenn die Ausbildung oft wegen ihrer Kürze belächelt wird - sie macht einen zu mehr als einer Partyattraktion. Sie gibt mir in einem ganzen Jahr soviel Wissen an die Hand, das ich sie guten Gewissens ein "Best of Medizinstudium" nenne und gerade angehenden Medizinern vor dem Studienbeginn ans Herz lege.

Dies zeigt ihr Niveau, denn neben Teamfähigkeit und Flexibilität sind in der Pathologie vor allem Neugier, Interesse und viel Motivation gefragt, nicht nur um in so kurzer Zeit soviel Wissen in seinen Kopf aufzunehmen, sondern auch für den normalen Arbeitsalltag. Dieser beinhaltet neben den Sektionen und Präparationen auch die allerorts obligatorische Büroarbeit, ebenso den Umgang mit Bestattern, Klinikmitarbeitern und trauernden Angehörigen.

Ganz besonders wichtig ist jedoch für mich, dass ich bei meiner Arbeit den Aufbau des Menschen kennen und begreifen lerne.

Die Arbeit als Sektions- und Präparationsassistent ist jeden Tag aufs Neue spannend, abwechslungs- und lehrreich. Und das macht alle dummen Fragen wett."

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

ein Jahr

Vergütung

nein

Schulgeld

ja

Zugangsvoraussetzung

- erweiterter Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung
- Zugangsalter 18 Jahre

Tätigkeitsbereiche

- Institute für Anatomie, Pathologie oder Gerichtsmedizin

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation leitender Sektionsassistent
- Studium Medizin, Fachrichtung Pathologie (Hochschulreife erforderlich)

INFORMATIONEN

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

ein Jahr

Vergütung

nein

Schulgeld

ja

Zugangsvoraussetzung

- erweiterter Hauptschulabschluss oder eine gleichwertige Schulbildung
- Zugangsalter 18 Jahre

Tätigkeitsbereiche

- Institute für Anatomie, Pathologie oder Gerichtsmedizin

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation leitender Sektionsassistent
- Studium Medizin, Fachrichtung Pathologie (Hochschulreife erforderlich)

Medizinische/r Sektions- und Präparationsassistent/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Charité Universitätsmedizin Berlin
Gesundheitsakademie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
030. 45 05 76-182 (-212)

Gerichtsmediziner und ihre Assistenten kennt man vor allem aus Kriminalfilmen. Auch bei normalen Todesfällen bringt manchmal erst die Nachuntersuchung in der Pathologie der Klinik die Gewissheit, woran ein Patient gestorben ist.

Sie

  • wirken bei Obduktionen mit,
  • stellen medizinische Präparate für wissenschaftliche Untersuchungen und für Lehrzwecke unter Anwendung verschiedener Konservierungsverfahren, einschließlich Einbalsamierung, sowie die Dokumentation her,
  • sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Desinfektion und Sterilisation der Arbeitsräume, der Instrumente und Geräte sowie für die Einhaltung der Hygienevorschriften,
  • wirken bei Lehrsektionen mit,
  • erfüllen Administrationsaufgaben, indem sie z. B. Daten der Verstorbenen erfassen und archivieren.
Stefanie, 22 Jahre, Berlin

"In der Pathologie? Mit Leichen und so? Auch wenn die Ausbildung oft wegen ihrer Kürze belächelt wird - sie macht einen zu mehr als einer Partyattraktion. Sie gibt mir in einem ganzen Jahr soviel Wissen an die Hand, das ich sie guten Gewissens ein "Best of Medizinstudium" nenne und gerade angehenden Medizinern vor dem Studienbeginn ans Herz lege.

Dies zeigt ihr Niveau, denn neben Teamfähigkeit und Flexibilität sind in der Pathologie vor allem Neugier, Interesse und viel Motivation gefragt, nicht nur um in so kurzer Zeit soviel Wissen in seinen Kopf aufzunehmen, sondern auch für den normalen Arbeitsalltag. Dieser beinhaltet neben den Sektionen und Präparationen auch die allerorts obligatorische Büroarbeit, ebenso den Umgang mit Bestattern, Klinikmitarbeitern und trauernden Angehörigen.

Ganz besonders wichtig ist jedoch für mich, dass ich bei meiner Arbeit den Aufbau des Menschen kennen und begreifen lerne.

Die Arbeit als Sektions- und Präparationsassistent ist jeden Tag aufs Neue spannend, abwechslungs- und lehrreich. Und das macht alle dummen Fragen wett."

Dieses Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH wird über die Investitionsbank Berlin mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

THE GERMAN CAPITAL REGION