Land Brandenburg be Berlin

Orthopädietechnik-Mechaniker/in

Adressen der Ausbildungsstätten
OSZ Informations- und Medizintechnik
Haarlemer Straße 23-27
12359 Berlin
030. 225 02 78 00
Europaschule OSZ Oder-Spree
Palmnicken 1
15517 Fürstenwalde
033 61. 376 21 01

Der Mensch ist ein Wunder der Natur - und ein Wunder der Technik, wenn Arme, Beine und Gelenke nachgebaut werden.

Sie

  • beraten ihre Kunden zu orthopädischen Hilfsmitteln,
  • messen Fehlbildungen und Amputationsstümpfe,
  • konstruieren und bauen Orthesen und Prothesen,
  • modellieren Modelle von Körperteilen und formen Prothesen und Orthesenteile sowie Sitzschalen,
  • installieren und justieren mechanische, hydraulische und elektronisch gesteuerte Bauelemente und Gelenke von Prothesen und Orthesen,
  • warten und reparieren Prothesen und Orthesen oder rehabilitations-technische Geräte,
  • erklären den Patienten die Handhabung und Bedienung der orthopädischen Hilfsmittel.
Felix, 23 Jahre, Berlin

"Als Zivildienstleistender hatte ich viel mit behinderten Menschen zu tun und kam während dieser Zeit in Kontakt mit einer Firma, die Prothesen und Orthesen herstellt. Dadurch habe ich gesehen, welche Hilfe etwa eine Beinprothese für ein selbstbestimmteres Leben sein kann.

Die Kombination aus handwerklichem Geschick und Medizin, also die gesamte Biomechanik, ist unglaublich faszinierend und setzt viel Wissen in diesen Bereichen voraus. Mindestens genauso wichtig ist aber auch, sich in die Psyche der Kunden hineinzuversetzen und ihnen die Funktion und die Handhabe der Prothesen genau zu erläutern. Dabei halte ich mir immer vor Augen, dass sich meine Kunden oft in einer neuen Situation befinden. Der richtige Umgang mit einer Prothese muss deswegen nicht nur verständlich erläutert werden, sondern erfordert auch viel Einfühlungsvermögen in diese neuen Lebensumstände.

Gerade bei Kindern benötigt die optimale Anpassung Zeit und Geduld. Besonders schön ist es dann, wenn unsere Kunden angemessen versorgt sind und auch der Meister mit meiner Arbeit zufrieden ist. Auch meine Familie ist sehr stolz auf mich und meine Arbeit."

Ausbildung

dual

Ausbildungsdauer

dreieinhalb Jahre

Vergütung

ja

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzungen

- keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung
- tatsächlich in der Regel mittlerer Schulabschluss

Tätigkeitsbereiche

- orthopädische Abteilungen von Krankenhäusern und Heilstätten
- Sanitätshäuser
- Hersteller von orthopädiemechanischen Erzeugnissen und Bandagen

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Orthopädietechnikermeister/in oder Medizintechniker/in, Industriemeister/in in der Fachrichtung Metall, Techniker/in Medizintechnik
- Studium Orthopädie- und Rehatechnik (Hochschulreife erforderlich)
- technische/r Fachwirt/in, Fachkaufmann/frau für Handwerkswirtschaft

INFORMATIONEN

Ausbildung

dual

Ausbildungsdauer

dreieinhalb Jahre

Vergütung

ja

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzungen

- keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung
- tatsächlich in der Regel mittlerer Schulabschluss

Tätigkeitsbereiche

- orthopädische Abteilungen von Krankenhäusern und Heilstätten
- Sanitätshäuser
- Hersteller von orthopädiemechanischen Erzeugnissen und Bandagen

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Orthopädietechnikermeister/in oder Medizintechniker/in, Industriemeister/in in der Fachrichtung Metall, Techniker/in Medizintechnik
- Studium Orthopädie- und Rehatechnik (Hochschulreife erforderlich)
- technische/r Fachwirt/in, Fachkaufmann/frau für Handwerkswirtschaft

Orthopädietechnik-Mechaniker/in

Adressen der Ausbildungsstätten
OSZ Informations- und Medizintechnik
Haarlemer Straße 23-27
12359 Berlin
030. 225 02 78 00
Europaschule OSZ Oder-Spree
Palmnicken 1
15517 Fürstenwalde
033 61. 376 21 01

Der Mensch ist ein Wunder der Natur - und ein Wunder der Technik, wenn Arme, Beine und Gelenke nachgebaut werden.

Sie

  • beraten ihre Kunden zu orthopädischen Hilfsmitteln,
  • messen Fehlbildungen und Amputationsstümpfe,
  • konstruieren und bauen Orthesen und Prothesen,
  • modellieren Modelle von Körperteilen und formen Prothesen und Orthesenteile sowie Sitzschalen,
  • installieren und justieren mechanische, hydraulische und elektronisch gesteuerte Bauelemente und Gelenke von Prothesen und Orthesen,
  • warten und reparieren Prothesen und Orthesen oder rehabilitations-technische Geräte,
  • erklären den Patienten die Handhabung und Bedienung der orthopädischen Hilfsmittel.
Felix, 23 Jahre, Berlin

"Als Zivildienstleistender hatte ich viel mit behinderten Menschen zu tun und kam während dieser Zeit in Kontakt mit einer Firma, die Prothesen und Orthesen herstellt. Dadurch habe ich gesehen, welche Hilfe etwa eine Beinprothese für ein selbstbestimmteres Leben sein kann.

Die Kombination aus handwerklichem Geschick und Medizin, also die gesamte Biomechanik, ist unglaublich faszinierend und setzt viel Wissen in diesen Bereichen voraus. Mindestens genauso wichtig ist aber auch, sich in die Psyche der Kunden hineinzuversetzen und ihnen die Funktion und die Handhabe der Prothesen genau zu erläutern. Dabei halte ich mir immer vor Augen, dass sich meine Kunden oft in einer neuen Situation befinden. Der richtige Umgang mit einer Prothese muss deswegen nicht nur verständlich erläutert werden, sondern erfordert auch viel Einfühlungsvermögen in diese neuen Lebensumstände.

Gerade bei Kindern benötigt die optimale Anpassung Zeit und Geduld. Besonders schön ist es dann, wenn unsere Kunden angemessen versorgt sind und auch der Meister mit meiner Arbeit zufrieden ist. Auch meine Familie ist sehr stolz auf mich und meine Arbeit."

Dieses Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH wird über die Investitionsbank Berlin mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

THE GERMAN CAPITAL REGION