Land Brandenburg be Berlin

Technische/r Assistent/in für medizinische Gerätetechnik

Adressen der Ausbildungsstätten
OSZ Informations- und Medizintechnik
Haarlemer Straße 23-27
12359 Berlin
030. 225 02 78 00

Technik schafft immer neue Möglichkeiten in der Medizin, aber nur durch eine fachmännische Installation, Wartung und Reparatur.

Sie

  • montieren und installieren medizintechnische Geräte,
  • prüfen neu installierte Geräte und nehmen sie beim Kunden in Betrieb,
  • führen Funktionsprüfungen und sicherheitstechnische Kontrollen nach dem Medizinproduktegesetz an den Geräten durch,
  • führen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten aus und pflegen Gerätedateien,
  • reparieren defekte Geräte in der Werkstatt oder vor Ort beim Kunden,
  • nehmen Meldungen von Gerätestörungen oder Fehlfunktionen fachgerecht entgegen und geben sie an den technischen Service weiter,
  • überwachen bei der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern die externen Serviceleistungen,
  • informieren Kunden über Einsatzmöglichkeiten der medizintechnischen Geräte und klären über technische und betriebswirtschaftliche Eckdaten auf,
  • weisen das medizinische Personal in den sachgemäßen Umgang mit den Geräten ein,
  • verkaufen medizintechnische Geräte.
Mandy, 18 Jahre, Berlin

"Wer heutzutage zum Arzt geht, staunt manchmal nicht schlecht, wenn er all die modernen Gerätschaften sieht. Schon als Kind fand ich das spannend und wollte wissen, was man damit machen kann. Dank meiner Ausbildung zur Technischen Assistentin für medizinische Gerätetechnik weiß ich heute darüber sehr gut Bescheid.

Wer sich für diese Ausbildung entscheidet, sollte ein großes Interesse an Technik und ein gutes technisches Grundverständnis haben. Der Umgang mit medizinischen Geräten gehört zu meiner täglichen Arbeit. Beispielweise braucht es einige Vorarbeit, bis ein Arzt ein Ultraschallbild in den Händen halten kann. Das Ultraschallgerät muss dazu erst einmal montiert, installiert und gegebenenfalls auch repariert werden. Genau so etwas fällt dann in meinen Aufgabenbereich. Besonders wichtig ist es, dem medizinische Personal verständlich den Gebrauch der Geräte zu erklären und bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Mein Tätigkeitsbereich liegt hauptsächlich in den technischen Serviceabteilungen von Krankenhäusern, aber auch in der Medizingeräteindustrie oder dem medizinischen Fachhandel."

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

drei Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss

Tätigkeitsbereiche

- technische Serviceabteilungen von Krankenhäusern
- Medizingeräteindustrie
- imedizintechnischer Fachhandel

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Techniker/in für Medizintechnik oder Kardiotechnik
- Studium Physikalische Technik/Medizinphysik oder Biomedizinische Technik (Fachhochschulreife oder Hochschulreife erforderlich)

INFORMATIONEN

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

drei Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss

Tätigkeitsbereiche

- technische Serviceabteilungen von Krankenhäusern
- Medizingeräteindustrie
- imedizintechnischer Fachhandel

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Techniker/in für Medizintechnik oder Kardiotechnik
- Studium Physikalische Technik/Medizinphysik oder Biomedizinische Technik (Fachhochschulreife oder Hochschulreife erforderlich)

Technische/r Assistent/in für medizinische Gerätetechnik

Adressen der Ausbildungsstätten
OSZ Informations- und Medizintechnik
Haarlemer Straße 23-27
12359 Berlin
030. 225 02 78 00

Technik schafft immer neue Möglichkeiten in der Medizin, aber nur durch eine fachmännische Installation, Wartung und Reparatur.

Sie

  • montieren und installieren medizintechnische Geräte,
  • prüfen neu installierte Geräte und nehmen sie beim Kunden in Betrieb,
  • führen Funktionsprüfungen und sicherheitstechnische Kontrollen nach dem Medizinproduktegesetz an den Geräten durch,
  • führen Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten aus und pflegen Gerätedateien,
  • reparieren defekte Geräte in der Werkstatt oder vor Ort beim Kunden,
  • nehmen Meldungen von Gerätestörungen oder Fehlfunktionen fachgerecht entgegen und geben sie an den technischen Service weiter,
  • überwachen bei der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern die externen Serviceleistungen,
  • informieren Kunden über Einsatzmöglichkeiten der medizintechnischen Geräte und klären über technische und betriebswirtschaftliche Eckdaten auf,
  • weisen das medizinische Personal in den sachgemäßen Umgang mit den Geräten ein,
  • verkaufen medizintechnische Geräte.
Mandy, 18 Jahre, Berlin

"Wer heutzutage zum Arzt geht, staunt manchmal nicht schlecht, wenn er all die modernen Gerätschaften sieht. Schon als Kind fand ich das spannend und wollte wissen, was man damit machen kann. Dank meiner Ausbildung zur Technischen Assistentin für medizinische Gerätetechnik weiß ich heute darüber sehr gut Bescheid.

Wer sich für diese Ausbildung entscheidet, sollte ein großes Interesse an Technik und ein gutes technisches Grundverständnis haben. Der Umgang mit medizinischen Geräten gehört zu meiner täglichen Arbeit. Beispielweise braucht es einige Vorarbeit, bis ein Arzt ein Ultraschallbild in den Händen halten kann. Das Ultraschallgerät muss dazu erst einmal montiert, installiert und gegebenenfalls auch repariert werden. Genau so etwas fällt dann in meinen Aufgabenbereich. Besonders wichtig ist es, dem medizinische Personal verständlich den Gebrauch der Geräte zu erklären und bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Mein Tätigkeitsbereich liegt hauptsächlich in den technischen Serviceabteilungen von Krankenhäusern, aber auch in der Medizingeräteindustrie oder dem medizinischen Fachhandel."

Dieses Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH wird über die Investitionsbank Berlin mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

THE GERMAN CAPITAL REGION