Land Brandenburg be Berlin

Zahntechniker/in

Adressen der Ausbildungsstätten
OSZ Körperpflege
Schillerstraße 120
10625 Berlin
030. 864 97 00
OSZ Johanna Just
Berliner Platz 114-115
14467 Potsdam
03 31. 289 73 00

Der Zahn der Zeit nagt auch an den Zähnen. Wer weiterhin Biss haben will, braucht Ersatz. Künstliche Zähne herzustellen, ist Präzisionsarbeit.

Sie

  • stellen herausnehmbare und festsitzende Zahnprothesen sowie den kompletten Zahnersatz her,
  • stellen Zahnkronen und Zahnfüllungen aus verschiedenen Werkstoffen her,
  • arbeiten z. B. mit Metallen, Keramik und Thermoplasten,
  • erstellen Skizzen und verarbeiten Gips und Kunststoffe für Zahn- und Gebiss-Modelle,
  • wählen Fertigfabrikate von künstlichen Zähnen nach Form und Farbe, so dass sie optisch zum Gebiss des Patienten passen,
  • stellen kieferorthopädische Geräte her, um Kiefer zu regulieren.
Susanne, 22 Jahre, Kremmen

"Während eines Praktikums beim Zahnarzt bin ich auf die Vielseitigkeit der Zahntechnik und den Beruf der Zahntechnikerin aufmerksam geworden.

Der Umgang mit verschiedenen Materialien und das Zusammenspiel zwischen Technik, Handwerk und Medizin gefallen mir besonders. Die Anfertigung der Zahnprothesen und die zahlreichen Arbeitsschritte erfordern sowohl naturwissenschaftliche Kenntnisse als auch gestalterische Fähigkeiten und Präzision. Mit viel Fingerspitzengefühl, technischem und ästhetischem Verständnis stellen wir Kronen, Brücken sowie komplett herausnehmbaren und festsitzenden Zahnersatz her. Aber auch die Reparatur und Reinigung der Zähne spielen eine wichtige Rolle für die Zufriedenheit unserer Patienten.

Ich habe immer ein gutes Gefühl, wenn ich erfahre, dass der Patient mit unserem fertigen Produkt zufrieden ist und wieder gerne lächelt."

Ausbildung

dual

Ausbildungsdauer

dreieinhalb Jahre

Vergütung

ja

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzungen

- keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung
- tatsächlich in der Regel mittlerer Schulabschluss oder Hochschulreife

Tätigkeitsbereiche

- Dental- bzw. Zahnlaboren
- Zahnkliniken
- Betrieben der zahntechnischen Industrie

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Zahntechnikermeister/in
- Studium Zahnmedizin (Hochschulreife erforderlich)
- Berufsschullehrer
- Studiengang Dentaltechnologie

INFORMATIONEN

Ausbildung

dual

Ausbildungsdauer

dreieinhalb Jahre

Vergütung

ja

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzungen

- keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung
- tatsächlich in der Regel mittlerer Schulabschluss oder Hochschulreife

Tätigkeitsbereiche

- Dental- bzw. Zahnlaboren
- Zahnkliniken
- Betrieben der zahntechnischen Industrie

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Zahntechnikermeister/in
- Studium Zahnmedizin (Hochschulreife erforderlich)
- Berufsschullehrer
- Studiengang Dentaltechnologie

Zahntechniker/in

Adressen der Ausbildungsstätten
OSZ Körperpflege
Schillerstraße 120
10625 Berlin
030. 864 97 00
OSZ Johanna Just
Berliner Platz 114-115
14467 Potsdam
03 31. 289 73 00

Der Zahn der Zeit nagt auch an den Zähnen. Wer weiterhin Biss haben will, braucht Ersatz. Künstliche Zähne herzustellen, ist Präzisionsarbeit.

Sie

  • stellen herausnehmbare und festsitzende Zahnprothesen sowie den kompletten Zahnersatz her,
  • stellen Zahnkronen und Zahnfüllungen aus verschiedenen Werkstoffen her,
  • arbeiten z. B. mit Metallen, Keramik und Thermoplasten,
  • erstellen Skizzen und verarbeiten Gips und Kunststoffe für Zahn- und Gebiss-Modelle,
  • wählen Fertigfabrikate von künstlichen Zähnen nach Form und Farbe, so dass sie optisch zum Gebiss des Patienten passen,
  • stellen kieferorthopädische Geräte her, um Kiefer zu regulieren.
Susanne, 22 Jahre, Kremmen

"Während eines Praktikums beim Zahnarzt bin ich auf die Vielseitigkeit der Zahntechnik und den Beruf der Zahntechnikerin aufmerksam geworden.

Der Umgang mit verschiedenen Materialien und das Zusammenspiel zwischen Technik, Handwerk und Medizin gefallen mir besonders. Die Anfertigung der Zahnprothesen und die zahlreichen Arbeitsschritte erfordern sowohl naturwissenschaftliche Kenntnisse als auch gestalterische Fähigkeiten und Präzision. Mit viel Fingerspitzengefühl, technischem und ästhetischem Verständnis stellen wir Kronen, Brücken sowie komplett herausnehmbaren und festsitzenden Zahnersatz her. Aber auch die Reparatur und Reinigung der Zähne spielen eine wichtige Rolle für die Zufriedenheit unserer Patienten.

Ich habe immer ein gutes Gefühl, wenn ich erfahre, dass der Patient mit unserem fertigen Produkt zufrieden ist und wieder gerne lächelt."

Dieses Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH wird über die Investitionsbank Berlin mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

THE GERMAN CAPITAL REGION