Land Brandenburg be Berlin

Hauswirtschaftsassistent/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Lette-Verein Berlin
Stiftung des öffentlichen Rechts
Viktoria-Luise-Platz 6
10777 Berlin
030 . 21 99 41 36
OSZ Ernährung und Lebensmitteltechnik
Emil-Fischer-Schule
Cyclopstraße 1-5
13437 Berlin
030. 414 72 10

Groß- und Privathaushalte brauchen sie, Kliniken und Rehaeinrichtungen, Erholungs- und Ferienheime schätzen ihr Wissen um die richtige Führung des Haushaltes.

Sie

  • übernehmen selbstständig die gesamte Haushaltsführung,
  • sind in hauswirtschaftlichen Großbetrieben für einen Teilbereich verantwortlich, zum Beispiel für die gesunde Ernährung, für die Wohnungs- und Textilpflege oder für die Vorratshaltung,
  • kaufen ein, kontrollieren und lagern die Waren, erstellen Speisepläne, kochen und servieren das Essen, pflegen Kleidungsstücke und sorgen für Ordnung und Hygiene im gesamten Haushalt,
  • beachten die Grundsätze wirtschaftlicher Haushaltsführung und kalkulieren und rechnen Leistungen des Hauses ab.
Samira, 37 Jahre, Berlin

"Vor meiner Ausbildung habe ich bereits in einer Familie im Haushalt und mit Kindern gearbeitet. Das hat mir viel Spaß gemacht, so dass ich gern in diesem Bereich weiter arbeiten wollte. Dazu kommt, dass ich aus einer großen Familie stamme, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine große Tradition hat, die mich stark beeinflusst hat. Die Ausbildung zur Hauswirtschaftsassistentin entsprach deshalb genau meinen Vorstellungen.

Ich habe bisher vieles gelernt, was für meinen späteren Beruf wichtig ist: Ernährungslehre, Betriebshygiene, Koch-, Back- und Waschtechniken, Näherei und vieles andere. Nicht zuletzt habe ich gelernt, wie man im Team arbeitet, damit die Aufgaben reibungslos erledigt werden.

Als Hauswirtschaftsassistenten unterstützen wir andere Menschen, indem wir ihnen zahlreiche Arbeiten im Haushalt abnehmen. Wichtig für diesen Beruf sind daher Freude im Umgang mit Menschen, aber auch Organisationstalent, Belastbarkeit und der Wille zur Weiterbildung."

Ausbildung

dual oder schulisch

Ausbildungsdauer

zwei Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

zum Teil

Zugangsvoraussetzungen

- mindestens erweiterter Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss

Tätigkeitsbereiche

- Privathaushalte
- Tagesstätten und Krankenhäuser
- Einrichtungen für ältere Menschen, Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit Behinderungen
- Rehabilitationseinrichtungen und landwirtschaftlichen Betrieben
- Hotels

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Hauswirtschaft, Ernährung, Ernährungsberatung, Kochen und Küchenwesen, Hygiene oder EDV in der Hauswirtschaft
- Meister/in für städtische oder ländliche Hauswirtschaft
- Techniker/in für Hauswirtschaft und Ernährung, Hauswirtschaftliche/r Betriebsleiter/in oder Fachhauswirtschafter/in
- Studium Ernährungswissenschaft (Hochschulreife erforderlich)

INFORMATIONEN

Ausbildung

dual oder schulisch

Ausbildungsdauer

zwei Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

zum Teil

Zugangsvoraussetzungen

- mindestens erweiterter Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Abschluss

Tätigkeitsbereiche

- Privathaushalte
- Tagesstätten und Krankenhäuser
- Einrichtungen für ältere Menschen, Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit Behinderungen
- Rehabilitationseinrichtungen und landwirtschaftlichen Betrieben
- Hotels

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Hauswirtschaft, Ernährung, Ernährungsberatung, Kochen und Küchenwesen, Hygiene oder EDV in der Hauswirtschaft
- Meister/in für städtische oder ländliche Hauswirtschaft
- Techniker/in für Hauswirtschaft und Ernährung, Hauswirtschaftliche/r Betriebsleiter/in oder Fachhauswirtschafter/in
- Studium Ernährungswissenschaft (Hochschulreife erforderlich)

Hauswirtschaftsassistent/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Lette-Verein Berlin
Stiftung des öffentlichen Rechts
Viktoria-Luise-Platz 6
10777 Berlin
030 . 21 99 41 36
OSZ Ernährung und Lebensmitteltechnik
Emil-Fischer-Schule
Cyclopstraße 1-5
13437 Berlin
030. 414 72 10

Groß- und Privathaushalte brauchen sie, Kliniken und Rehaeinrichtungen, Erholungs- und Ferienheime schätzen ihr Wissen um die richtige Führung des Haushaltes.

Sie

  • übernehmen selbstständig die gesamte Haushaltsführung,
  • sind in hauswirtschaftlichen Großbetrieben für einen Teilbereich verantwortlich, zum Beispiel für die gesunde Ernährung, für die Wohnungs- und Textilpflege oder für die Vorratshaltung,
  • kaufen ein, kontrollieren und lagern die Waren, erstellen Speisepläne, kochen und servieren das Essen, pflegen Kleidungsstücke und sorgen für Ordnung und Hygiene im gesamten Haushalt,
  • beachten die Grundsätze wirtschaftlicher Haushaltsführung und kalkulieren und rechnen Leistungen des Hauses ab.
Samira, 37 Jahre, Berlin

"Vor meiner Ausbildung habe ich bereits in einer Familie im Haushalt und mit Kindern gearbeitet. Das hat mir viel Spaß gemacht, so dass ich gern in diesem Bereich weiter arbeiten wollte. Dazu kommt, dass ich aus einer großen Familie stamme, in der das gemeinsame Kochen und Backen eine große Tradition hat, die mich stark beeinflusst hat. Die Ausbildung zur Hauswirtschaftsassistentin entsprach deshalb genau meinen Vorstellungen.

Ich habe bisher vieles gelernt, was für meinen späteren Beruf wichtig ist: Ernährungslehre, Betriebshygiene, Koch-, Back- und Waschtechniken, Näherei und vieles andere. Nicht zuletzt habe ich gelernt, wie man im Team arbeitet, damit die Aufgaben reibungslos erledigt werden.

Als Hauswirtschaftsassistenten unterstützen wir andere Menschen, indem wir ihnen zahlreiche Arbeiten im Haushalt abnehmen. Wichtig für diesen Beruf sind daher Freude im Umgang mit Menschen, aber auch Organisationstalent, Belastbarkeit und der Wille zur Weiterbildung."

Dieses Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH wird über die Investitionsbank Berlin mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

THE GERMAN CAPITAL REGION