Land Brandenburg be Berlin

Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit

Adressen der Ausbildungsstätten
BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin
030. 23 62 90 24
OSZ II Wirtschaft und Verwaltung
Zum Jagenstein 26
14478 Potsdam
03 31. 289 72 00
FORUM Berufsbildung e. V.
Charlottenstraße 2
10969 Berlin
030. 25 90 08 95
OSZ Lausitz
Abt. 2 Sedlitz
Schulstraße 16
1968 Sedlitz
035 73. 21 28
OSZ Logistik, Touristik, Immobilien, Steuern
Dudenstraße 35-37
10965 Berlin
030. 78 60 45-11

Gesundheitstourismus ist "in". Kaufleute für Tourismus und Freizeit beschäftigen sich das ganze Jahr damit.

Sie

  • entwickeln, vermitteln und verkaufen touristische Produkte und Dienstleistungen,
  • koordinieren regionale und lokale touristische Angebote nach Kundenwünschen,
  • wirken bei der Entwicklung von Marketingmaßnahmen mit und setzen diese um,
  • inszenieren Aktionen und führen Veranstaltungen durch,
  • gewährleisten Servicequalität und beachten Umweltstandards,
  • stellen Angebote zusammen und verkaufen Tickets sowie Eintrittskarten.
Alexandra, 23 Jahre, Potsdam

"Nach meinem Abitur habe ich ein Praktikum bei einer Tourismusinformation am Flughafen gemacht. Schnell wurde mir klar: Das möchte ich machen!

Ich wollte unbedingt in der Tourismusbranche arbeiten, aber mehr als im Reisebüro sitzen und Reisen verkaufen. Meine Arbeit besteht darin, abwechslungsreiche touristische Dienstleistungen und Freizeitangebote zu entwickeln und zu verkaufen. Der Wellness- und Gesundheitstourismus gewinnt im Reiseland Brandenburg zunehmend an Bedeutung, immer mehr Menschen wollen im Urlaub etwas für ihre Gesundheit tun.

Deswegen stehe ich immer in Kontakt mit anderen Menschen, empfehle Wellness- und Kurangebote oder arbeite in Touristeninformationen. Teamfähigkeit und Kontaktfreudigkeit spielen eine große Rolle. Auch in der Internet- und Marketingabteilung arbeite ich gern. So habe ich einen vielfältigen Einblick in verschiedene Bereiche. Wichtig ist Präzision in der kaufmännischen Buchführung, was ich ebenfalls lerne, so dass ich nach meiner Ausbildung als Kauffrau tätig sein kann.

Mittlerweile freut sich auch meine Familie darüber, wenn ich ihr Anregungen für den eigenen Urlaub geben kann."

Ausbildung

dual

Ausbildungsdauer

drei Jahre

Vergütung

ja

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzung

- keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung
- tatsächlich in der Regel Hochschulreife

Tätigkeitsbereiche

- Unternehmen der Tourismus- und Freizeitbranche
- regionale und nationale Tourismusorganisationen
- touristischen Branchenverbänden
- Freizeit und Ferienparks
- Organisationen des Gesundheits- und Wellnesstourismus

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Fachwirt/in oder Betriebswirt/in für Touristik
- Studium Betriebswirtschaft mit Ausrichtung Tourismus und Freizeit, Tourismus- und Eventmanagement, Fremdenverkehrsgeographie (Hochschulreife erforderlich)

INFORMATIONEN

Ausbildung

dual

Ausbildungsdauer

drei Jahre

Vergütung

ja

Schulgeld

nein

Zugangsvoraussetzung

- keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung
- tatsächlich in der Regel Hochschulreife

Tätigkeitsbereiche

- Unternehmen der Tourismus- und Freizeitbranche
- regionale und nationale Tourismusorganisationen
- touristischen Branchenverbänden
- Freizeit und Ferienparks
- Organisationen des Gesundheits- und Wellnesstourismus

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Fachwirt/in oder Betriebswirt/in für Touristik
- Studium Betriebswirtschaft mit Ausrichtung Tourismus und Freizeit, Tourismus- und Eventmanagement, Fremdenverkehrsgeographie (Hochschulreife erforderlich)

Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit

Adressen der Ausbildungsstätten
BFT Berufsschule für Tourismus gGmbH
Kleiststraße 23-26
10787 Berlin
030. 23 62 90 24
OSZ II Wirtschaft und Verwaltung
Zum Jagenstein 26
14478 Potsdam
03 31. 289 72 00
FORUM Berufsbildung e. V.
Charlottenstraße 2
10969 Berlin
030. 25 90 08 95
OSZ Lausitz
Abt. 2 Sedlitz
Schulstraße 16
1968 Sedlitz
035 73. 21 28
OSZ Logistik, Touristik, Immobilien, Steuern
Dudenstraße 35-37
10965 Berlin
030. 78 60 45-11

Gesundheitstourismus ist "in". Kaufleute für Tourismus und Freizeit beschäftigen sich das ganze Jahr damit.

Sie

  • entwickeln, vermitteln und verkaufen touristische Produkte und Dienstleistungen,
  • koordinieren regionale und lokale touristische Angebote nach Kundenwünschen,
  • wirken bei der Entwicklung von Marketingmaßnahmen mit und setzen diese um,
  • inszenieren Aktionen und führen Veranstaltungen durch,
  • gewährleisten Servicequalität und beachten Umweltstandards,
  • stellen Angebote zusammen und verkaufen Tickets sowie Eintrittskarten.
Alexandra, 23 Jahre, Potsdam

"Nach meinem Abitur habe ich ein Praktikum bei einer Tourismusinformation am Flughafen gemacht. Schnell wurde mir klar: Das möchte ich machen!

Ich wollte unbedingt in der Tourismusbranche arbeiten, aber mehr als im Reisebüro sitzen und Reisen verkaufen. Meine Arbeit besteht darin, abwechslungsreiche touristische Dienstleistungen und Freizeitangebote zu entwickeln und zu verkaufen. Der Wellness- und Gesundheitstourismus gewinnt im Reiseland Brandenburg zunehmend an Bedeutung, immer mehr Menschen wollen im Urlaub etwas für ihre Gesundheit tun.

Deswegen stehe ich immer in Kontakt mit anderen Menschen, empfehle Wellness- und Kurangebote oder arbeite in Touristeninformationen. Teamfähigkeit und Kontaktfreudigkeit spielen eine große Rolle. Auch in der Internet- und Marketingabteilung arbeite ich gern. So habe ich einen vielfältigen Einblick in verschiedene Bereiche. Wichtig ist Präzision in der kaufmännischen Buchführung, was ich ebenfalls lerne, so dass ich nach meiner Ausbildung als Kauffrau tätig sein kann.

Mittlerweile freut sich auch meine Familie darüber, wenn ich ihr Anregungen für den eigenen Urlaub geben kann."

Dieses Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH wird über die Investitionsbank Berlin mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

THE GERMAN CAPITAL REGION