Land Brandenburg be Berlin

Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg e. V.
Campus Berlin
Schwanebecker Chaussee 4 e-h
13125 Berlin
030. 94 03 06 11
Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe GmbH
Straße nach Fichtenwalde 16
14547 Beelitz-Heilstätten
03 32 04. 214 50
Helmut Rödler Schule für Krankengymnastik/Physiotherapie GmbH Berlin
Möllendorffstraße 52
10367 Berlin
030. 545 52 40
SOWI Sozialwirtschaftliche Fortbildungsgesellschaft mbH
Strausberg
Artur-Becker-Straße 14
15344 Strausberg
033 41. 49 07 80

Masseure und medizinische Bademeister arbeiten überwiegend mit den Händen und sie sind immer ganz dicht an den Menschen. Für die Massagen brauchen sie Kraft, deshalb müssen sie körperlich fit sein.

Sie

  • massieren und führen verschiedene Therapien mit kranken, behinderten und auch gesunden Menschen auf Anweisung von Ärzten durch,
  • helfen bei der Heilung und Linderung von Krankheiten und Schmerzen,
  • unterstützen die Wiederherstellung oder Verbesserung der Arbeits- und Erwerbstätigkeit,
  • massieren und führen Wasser- und Heilschlammanwendungen, Elektro-, Licht-, Wärme- und Inhalationsbehandlung durch,
  • dokumentieren die Patientendaten.
Gunnar, 22 Jahre, Berlin

"Ich habe mit meinen Händen ein gutes Gespür, hier liegt meine Kraft. Das habe ich immer wieder von anderen Menschen bestätigt bekommen. Eine gute Massage kann wahre Wunder bewirken. Gesundheitliche Beschwerden lassen sich so lindern oder sogar beseitigen.

In meiner Ausbildung lerne ich alle möglichen Massagetechniken. Das ist gründlicher als bei der Ausbildung zum Physiotherapeuten, deren Schwerpunkt in der Krankengymnastik liegt. Jemanden fachgerecht zu massieren, klingt einfacher, als es ist. Dazu gehört neben medizinischer Fachkenntnis auch das Wissen zu bestimmten Handgriffen und Praktiken. Außerdem lerne ich Therapieformen wie die Hydro-, Elektro- oder Bewegungstherapie kennen. In meinem Ausbildungspraktikum habe ich sehr viel Dankbarkeit und Bestätigung von meinen Patienten erfahren. Es hat mich zufrieden gemacht, zu erleben, dass ich mit meiner Arbeit zum Wohlbefinden der Patienten beitragen konnte.

Nach meiner Ausbildung möchte ich noch zusätzlich eine verkürzte Ausbildung zum Physiotherapeuten absolvieren. Dann heißt es erst einmal, viel Praxiserfahrung sammeln, um mich später eventuell selbstständig zu machen."

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

zweieinhalb Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

ja

Zugangsvoraussetzungen

- Hauptschulabschluss (oder ein gleichwertiger Abschluss)
- eine mindestens einjährige abgeschlossene Berufsausbildung

Tätigkeitsbereiche

- Krankenhäuser, Rehabilitationskliniken, Kur- und Bädereinrichtungen
- Einrichtungen für Menschen mit Pflegebedarf und Behinderungen
- Sporteinrichtungen und sportmedizinische Einrichtungen
- Arztpraxen, physiotherapeutische Praxen
- Wellnessbranche
- Massagepraxen
- ambulante soziale Dienste

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Physiotherapeut/in, Fitness-Fachwirt/in
- Selbstständige Tätigkeit in eigener Massagepraxis
- Zusatzqualifikationen für weitere Behandlungsmethoden (so genannte Zertifikatsleistungen)
- Studium der Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie oder Komplementärmedizin (Hochschulreife erforderlich)

INFORMATIONEN

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

zweieinhalb Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

ja

Zugangsvoraussetzungen

- Hauptschulabschluss (oder ein gleichwertiger Abschluss)
- eine mindestens einjährige abgeschlossene Berufsausbildung

Tätigkeitsbereiche

- Krankenhäuser, Rehabilitationskliniken, Kur- und Bädereinrichtungen
- Einrichtungen für Menschen mit Pflegebedarf und Behinderungen
- Sporteinrichtungen und sportmedizinische Einrichtungen
- Arztpraxen, physiotherapeutische Praxen
- Wellnessbranche
- Massagepraxen
- ambulante soziale Dienste

Berufliche Entwicklungschancen

- Fachqualifikation Physiotherapeut/in, Fitness-Fachwirt/in
- Selbstständige Tätigkeit in eigener Massagepraxis
- Zusatzqualifikationen für weitere Behandlungsmethoden (so genannte Zertifikatsleistungen)
- Studium der Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie oder Komplementärmedizin (Hochschulreife erforderlich)

Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg e. V.
Campus Berlin
Schwanebecker Chaussee 4 e-h
13125 Berlin
030. 94 03 06 11
Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe GmbH
Straße nach Fichtenwalde 16
14547 Beelitz-Heilstätten
03 32 04. 214 50
Helmut Rödler Schule für Krankengymnastik/Physiotherapie GmbH Berlin
Möllendorffstraße 52
10367 Berlin
030. 545 52 40
SOWI Sozialwirtschaftliche Fortbildungsgesellschaft mbH
Strausberg
Artur-Becker-Straße 14
15344 Strausberg
033 41. 49 07 80

Masseure und medizinische Bademeister arbeiten überwiegend mit den Händen und sie sind immer ganz dicht an den Menschen. Für die Massagen brauchen sie Kraft, deshalb müssen sie körperlich fit sein.

Sie

  • massieren und führen verschiedene Therapien mit kranken, behinderten und auch gesunden Menschen auf Anweisung von Ärzten durch,
  • helfen bei der Heilung und Linderung von Krankheiten und Schmerzen,
  • unterstützen die Wiederherstellung oder Verbesserung der Arbeits- und Erwerbstätigkeit,
  • massieren und führen Wasser- und Heilschlammanwendungen, Elektro-, Licht-, Wärme- und Inhalationsbehandlung durch,
  • dokumentieren die Patientendaten.
Gunnar, 22 Jahre, Berlin

"Ich habe mit meinen Händen ein gutes Gespür, hier liegt meine Kraft. Das habe ich immer wieder von anderen Menschen bestätigt bekommen. Eine gute Massage kann wahre Wunder bewirken. Gesundheitliche Beschwerden lassen sich so lindern oder sogar beseitigen.

In meiner Ausbildung lerne ich alle möglichen Massagetechniken. Das ist gründlicher als bei der Ausbildung zum Physiotherapeuten, deren Schwerpunkt in der Krankengymnastik liegt. Jemanden fachgerecht zu massieren, klingt einfacher, als es ist. Dazu gehört neben medizinischer Fachkenntnis auch das Wissen zu bestimmten Handgriffen und Praktiken. Außerdem lerne ich Therapieformen wie die Hydro-, Elektro- oder Bewegungstherapie kennen. In meinem Ausbildungspraktikum habe ich sehr viel Dankbarkeit und Bestätigung von meinen Patienten erfahren. Es hat mich zufrieden gemacht, zu erleben, dass ich mit meiner Arbeit zum Wohlbefinden der Patienten beitragen konnte.

Nach meiner Ausbildung möchte ich noch zusätzlich eine verkürzte Ausbildung zum Physiotherapeuten absolvieren. Dann heißt es erst einmal, viel Praxiserfahrung sammeln, um mich später eventuell selbstständig zu machen."

Dieses Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH wird über die Investitionsbank Berlin mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

THE GERMAN CAPITAL REGION