Land Brandenburg be Berlin

Sportassistent/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Oberbarnimschule
Am Stadion 7
16225 Eberswalde
033 34. 202 21 16
Berufliche Schule für Sport und Soziales Lindow
Granseer Straße 10
16835 Lindow/Mark
03 39 33. 902 38
Berufliche Schule der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg
Luftschiffhafen 1
14471 Potsdam
03 31. 90 75 71 00
OSZ II Wirtschaft und Verwaltung
Zum Jagenstein 26
14478 Potsdam
03 31. 289 72 00

In der immer älter werdenden Gesellschaft gehört die Fitness zum Leben wie das tägliche Brot. Fitness dient nicht nur dem Ausgleich im Alltag, sondern bringt Vitalität und Lebensfreude.

Sie

  • vermitteln und trainieren Sportarten,
  • beraten und betreuen Kunden und Mitglieder über Sportangebote sowie gesundheitliche Aspekte von Bewegung und Ernährung,
  • arbeiten u. a. mit Kindern, Jugendlichen und Senioren zusammen,
  • konzipieren, organisieren und leiten den Trainings- und Wettkampfbetrieb,
  • wirken bei Planung und Organisation von Veranstaltungen mit,
  • übernehmen Aufgaben in Organisation, Management und Verwaltung in Sportvereinen,
  • erstellen Marketingkonzepte sowie Haushaltspläne und erschließen Finanzquellen.
Kevin, 21 Jahre, Wittstock

"In meiner Freizeit spielt Sport eine große Rolle -  und das schon seit meiner Kindheit. Mit meiner Tätigkeit als Sportassistent kann ich dieses Interesse noch stärker ausbauen.

Das Besondere an diesem Beruf ist für mich, sich jeden Tag mit Sport auseinander zu setzen -  und das sowohl theoretisch wie beispielsweise im Sportmanagement als auch praktisch bei Sport- und Trainertätigkeiten und in der Sportmethodik. Für diesen Beruf ist es einerseits wichtig, sportlich zu sein, andererseits spielen Geduld und Feingefühl bei der Vermittlung von Sportarten eine wichtige Rolle.

Nach meiner Ausbildung habe ich die Möglichkeit, in der Sportverwaltung oder in Sportverbänden zu arbeiten und Trainingsaufgaben zu übernehmen beziehungsweise Kurse zu leiten. Heute werden sportliche Aktivitäten für die Rehabilitation von Patienten sowie ganz allgemein für den Erhalt der Gesundheit immer bedeutender. Dadurch ergeben sich die verschiedensten Tätigkeitsfelder für meine berufliche Zukunft."

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

zwei Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

ja

Zugangsvoraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss oder Hochschulreife

Tätigkeitsbereiche

- Sportverbände
- Sportvereinen
- Sport- und Fitnessunternehmen
- Rehabilitations-, Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen
- touristischen Einrichtungen
- Einrichtungen zur sportlichen Betreuung von Kindern und Jugendlichen

Berufliche Entwicklungschancen

- Sportfachwirt/in
- Studium Sportwissenschaften, Sportmanagement, Sport-Lehramt (Hochschulreife erforderlich)
- Zusatzqualifikationen für diverse Sportbereiche

INFORMATIONEN

Ausbildung

schulisch

Ausbildungsdauer

zwei Jahre

Vergütung

nein

Schulgeld

ja

Zugangsvoraussetzungen

- mittlerer Schulabschluss oder Hochschulreife

Tätigkeitsbereiche

- Sportverbände
- Sportvereinen
- Sport- und Fitnessunternehmen
- Rehabilitations-, Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen
- touristischen Einrichtungen
- Einrichtungen zur sportlichen Betreuung von Kindern und Jugendlichen

Berufliche Entwicklungschancen

- Sportfachwirt/in
- Studium Sportwissenschaften, Sportmanagement, Sport-Lehramt (Hochschulreife erforderlich)
- Zusatzqualifikationen für diverse Sportbereiche

Sportassistent/in

Adressen der Ausbildungsstätten
Oberbarnimschule
Am Stadion 7
16225 Eberswalde
033 34. 202 21 16
Berufliche Schule für Sport und Soziales Lindow
Granseer Straße 10
16835 Lindow/Mark
03 39 33. 902 38
Berufliche Schule der Europäischen Sportakademie Land Brandenburg
Luftschiffhafen 1
14471 Potsdam
03 31. 90 75 71 00
OSZ II Wirtschaft und Verwaltung
Zum Jagenstein 26
14478 Potsdam
03 31. 289 72 00

In der immer älter werdenden Gesellschaft gehört die Fitness zum Leben wie das tägliche Brot. Fitness dient nicht nur dem Ausgleich im Alltag, sondern bringt Vitalität und Lebensfreude.

Sie

  • vermitteln und trainieren Sportarten,
  • beraten und betreuen Kunden und Mitglieder über Sportangebote sowie gesundheitliche Aspekte von Bewegung und Ernährung,
  • arbeiten u. a. mit Kindern, Jugendlichen und Senioren zusammen,
  • konzipieren, organisieren und leiten den Trainings- und Wettkampfbetrieb,
  • wirken bei Planung und Organisation von Veranstaltungen mit,
  • übernehmen Aufgaben in Organisation, Management und Verwaltung in Sportvereinen,
  • erstellen Marketingkonzepte sowie Haushaltspläne und erschließen Finanzquellen.
Kevin, 21 Jahre, Wittstock

"In meiner Freizeit spielt Sport eine große Rolle -  und das schon seit meiner Kindheit. Mit meiner Tätigkeit als Sportassistent kann ich dieses Interesse noch stärker ausbauen.

Das Besondere an diesem Beruf ist für mich, sich jeden Tag mit Sport auseinander zu setzen -  und das sowohl theoretisch wie beispielsweise im Sportmanagement als auch praktisch bei Sport- und Trainertätigkeiten und in der Sportmethodik. Für diesen Beruf ist es einerseits wichtig, sportlich zu sein, andererseits spielen Geduld und Feingefühl bei der Vermittlung von Sportarten eine wichtige Rolle.

Nach meiner Ausbildung habe ich die Möglichkeit, in der Sportverwaltung oder in Sportverbänden zu arbeiten und Trainingsaufgaben zu übernehmen beziehungsweise Kurse zu leiten. Heute werden sportliche Aktivitäten für die Rehabilitation von Patienten sowie ganz allgemein für den Erhalt der Gesundheit immer bedeutender. Dadurch ergeben sich die verschiedensten Tätigkeitsfelder für meine berufliche Zukunft."

Dieses Projekt der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH wird über die Investitionsbank Berlin mit Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales gefördert.

THE GERMAN CAPITAL REGION